Luftentfeuchtung für
Wasserwerke & Kraftwerke

In Kraft- und Wasserwerken können Feuchtigkeitswerte sehr extrem sein. Eine effektive Entfeuchtung ist daher essenziell, um Installationen und die Gebäudesubstanz zu schützen. Außerdem fördert eine feuchte Umgebung das Wachstum von Schimmel und anderen Pilzen. Auch Ungeziefer gedeiht bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit, was die Einhaltung von Hygienestandards deutlich erschweren könnte.

Unsere Entfeuchtungsgeräte und Adsorptionstrockner sind speziell für die Industrie Entfeuchtung gedacht und unterstützen Sie dabei, die Feuchtigkeitswerte effektiv zu kontrollieren.

Jetzt anfragen

Wasserwerksentfeuchter

K.I.R.S.C.H. Luftentfeuchter mit Feuchteregelung sind eine einfache, zuverlässige und effiziente Methode, durch Schwitzwasser verursachte Korrosion auf Leitungen, Armaturen und Behältern zu verhindern.

Wenn die Luftfeuchte auf kalten Oberflächen kondensiert, ist das mehr als eine lästige Nebenerscheinung. An der ständig nassen Oberfläche blättert die Farbe ab und es bildet sich Rost. Nicht weniger problematisch ist die Entstehung von Bakterien und Schimmel.

K.I.R.S.C.H. bietet eine einfache Lösung für diese Probleme: Sorptions-Luftentfeuchter, die den Wasserdampf aus der Luft entfernen, bevor er an kalten Oberflächen kondensiert. Die Luftentfeuchter sind speziell für den industriellen Einsatz gebaut. Sie bieten dem Wasserwerk die erwartete Zuverlässigkeit und verfügen über eine automatische Regelung zur Minimierung des Energiebedarfs.

Vorteile der Luftentfeuchtung in Wasserwerken

Jetzt anfragen

Die bisherige Situation in Wasserwerken

Bei der Planung von Wasserwerksanlagen wird sorgfältig darauf geachtet, daß an der Innenseite der Rohre und Anlagenteile keine Probleme durch Verunreinigung oder Korrosion auftreten. Das Problem an der Außenseite wird oft nicht rechtzeitig ins Kalkül gezogen. Schwitzwasserbildung tritt immer dann auf, wenn die Temperatur einer Oberfläche niedriger ist als der Taupunkt der Luft. Diesen Effekt sieht man im Sommer auf Gläsern mit kalten Getränken. Im Wasserwerk tritt Schwitzwasserbildung auch im Frühjahr und Herbst auf. Die Außenluft ist in dieser Zeit zwar kühler, aber noch immer feucht und kondensiert daher auf der kalten Oberfläche von Leitungen und Armaturen.

Üblicherweise werden Wasserwerksanlagen im Umluftbetrieb entfeuchtet. Dabei wird Luft aus dem zu entfeuchtenden Raum angesaugt und als Trockenluft wieder eingeblasen. Für den zweiten Luftstrom könnte nun Außenluft verwendet werden, die im Luftentfeuchter aus dem Trockenmittel Feuchte aufnimmt und dann als Feuchtluft wieder ins Freie geleitet wird. Dies hat in Hochbehältern, die oft in einen Hang gebaut und beschüttet sind, eventuell Nachteile: Es werden längere Leitungen für die Zu- und Ableitung der Luft benötigt; weiters müssen in Wasserwerksanlagen Öffnungen nach Außen zur Verhinderung von Sabotage möglichst vermieden werden.

K.I.R.S.C.H. bietet hier eine einfache Lösung: Durch einen luftgekühlten Kondensator im Gerät ist auch im zweiten Luftstrom ein Umluftbetrieb möglich. Die aus der Luft entfernte Feuchte wird als Kondensat abgeleitet. Es ist kein Außenluftanschluss mehr notwendig.

Auch zur Regelung des Luftentfeuchters hat K.I.R.S.C.H. die optimale Lösung bereit. Ändert sich im Verlauf des Jahres die Lufttemperatur in der Schieberkammer oder die Wassertemperatur, wird zur Regelung ein Meßfühler für die Oberflächenfeuchte eingesetzt. Der Meßfühler mißt die Luftfeuchte an der kalten Rohroberfläche und steuert über einen im Luftentfeuchter eingebauten Regler die Entfeuchtungsleistung derart, dass die Bildung von Schwitzwasser mit minimal möglichem Energiebedarf verhindert wird.

Für das Nahrungsmittel Wasser gelten strenge Vorschriften an Reinheit und Hygiene. Diese Forderungen sind durch trockene Schieberkammern, Pumpstationen oder Aufbereitungsanlagen leicht zu erfüllen. Betreiber und Planer finden bei K.I.R.S.C.H. jene Luftentfeuchtungsanlagen, die dem heutigen hohen technischen Standard der übrigen Ausrüstung in Wasserwerksanlagen entsprechen.

Entfeuchtung in Kraftwerken

  • Vermeiden Sie Kondensierung
  • Trockenkonservierung von Kesseln
  • Reduzierung kostspieliger Wartungsmaßnahmen

Konservierung:
Wenn ein oder mehrere Kessel eines Kraftwerks außer Betrieb sind , sollte der Rauchgasabzug des Kessels gegen Korrosion geschützt werden. Die Entfeuchtung ist einfach und sorgt für eine hohe Einsatzbereitschaft des Kessels.

Man kann die Entfeuchtung aber auch nutzen um das Rohrsystem vor Korrosion zu schützen. Bei der Trockenkonservierung gestalten sich die Wartungsarbeiten im Kessel einfacher und man erreicht außerdem eine kürzere Anlaufphase.

Die Lösung heißt Entfeuchtung!
Ein Luftentfeuchter kontrolliert die relative Luftfeuchtigkeit in einem Raum oder einer Anlage. Dabei vermeidet man Korrosions- sowie durch Feuchtigkeit verursachte Strom- und Elektronikprobleme.

Die Wartungskosten bei z. B. Kraftwerken sind häufig unnötig hoch, und mit Hilfe trockener Luft wird die Notwendigkeitvon, z.B. Rostschutzanstrichen reduziert, außerdem muss man das Kraftwerk oder Teile davon nicht wegen Wartungsarbeiten abschalten.

Unsere Produkte für die Luftentfeuchtung in Wasserwerken & Kraftwerken

Adsorptionstrockner von KIRSCH

Adsorptionstrockner

Hochwertige Adsorptionstrockner für eine effektive Luftentfeuchtung.

Adsorptionstrockner ansehen
Kondenstrockner

Entfeuchtungsgeräte

Breites Sortiment an Luftentfeuchtern für diverse Anwendungen.

Entfeuchtungsgeräte ansehen

Jetzt Beratung & Luftentfeuchter anfragen!

Präzise und effiziente Entfeuchtung mit hochwertigen Geräten von K.I.R.S.C.H.! Entdecken Sie unsere Auswahl an modernen und qualitativ hochwertigen Produkten. Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte gerne! Unser speziell ausgebildetes Team berät Sie in all Ihren Anliegen!

Unverbindliches Angebot erhalten